Fitzendorf

Ortsteil Fitzendorf
Dorf des Fizo - im Lehensbuch des Würzburger Bischofs Gottfried III. von Hohenlohe (1314 – 1322) wird ein Heinricus de Erlebach mit dem Zehnten in "Fezzendorf" belehnt. 1687 wird Fitzendorf der Pfarrei Gemeinfeld zugeteilt, wo es bis zum heutigen Tag verblieben ist. 1814 wird Fitzendorf wegen seiner Größe unter 50 Familien der Gemeinde Gemeinfeld zugeteilt, erhält aber 1852 erneut seine Selbständigkeit. Fitzendorf bekam auch eine eigene Schule, die aber 1923 wegen Schülermangel geschlossen wurde, einige Jahre später aber bis zum Beginn des II. Weltkriegs wieder geöffnet war.
Noch vor Beginn des zweiten Weltkrieges Mitte der dreißiger Jahre haben die Einwohner von Fitzendorf aus eigenen Mitteln im Dorf gegenüber dem Schulgebäude eine Kapelle errichtet, die dem heiligen Josef geweiht ist. Einmal in der Woche liest dort der katholische Pfarrer von Burgpreppach als zuständiger Seelsorger eine heilige Messe.

Der Ort Fitzendorf zählt 89 Einwohner im Jahr 2008.

Zusätzliche Informationen